carpe diem!
 



carpe diem!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  das bin ich ;)
  Inlineskating
  Bücher
  London
  Segelsport
  Zitate & Sprüche
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  teletarif
  "5Freunde"
  blog von joyce
  blog von johannes
  eva
  Buchstaben
  Kathy




http://myblog.de/aufschub

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Chronologie des Segelsports bis 1980

Siebzehntes Jahrhundert
Frühes 17. Jahrhundert: In den Niederlanden werden Yachten
gebaut, die anlässlich von Festlichkeiten oder von wohlhabenden Bürgern zum Vergnügen gesegelt worden sind.
1660: Die Holländer schenken Karl II. die Yacht Mary.
1661: Erste Yachtwettfahrt (England) von Greenwich nach Gravesend und zurück, ausgetragen zwischen Karl II. und dem Herzog von York.

Achtzehntes Jahrhundert
1718: Zar Peter I gründet die Segelgesellschaft
1720: Gründung des irischen Water Club of Cork; er gilt landläufig als erster Yachtclub der Welt.
1775: Wettfahrten der Cumberland-Flotte auf der Themse.

Neunzehntes Jahrhundert
1815: Der neugegründete Yachtclub veranstaltet Wettfahrten vor Cowes.
1820: Der Yachtclub nennt sich fortan Royal Yacht Club.
1826: Erste Yachtwettfahrt um einen Cup bei der Regatta
in Cowes.
1827 und 1830: Wilhelm II von England übereignet Preußenkönig Friedrich Wilhelm III je eine Miniaturfregatte (Royal Louise)
1829: Gründung des ersten Yachtclubs außerhalb
Großbritanniens, des Royal Gibraltar Yacht Club.
1830: Gründung des ersten Yachtclubs außerhalb des britischen
Empires, des Königlich-Schwedischen Yachtclubs.
1833: Der Royal Yacht Club ändert seinen Namen in Royal Yacht
Squadron.
1835: Gründung der Stralauer Tavernengesellschaft
1838: Gründung der Societe des Regates du Havre, Frankreich,
und der Royal Hobart Regatta Association, Australien.
1844: Gründung des New Yorker Yachtclubs.
1845: Erste offizielle Wettfahrt in amerikanischen Gewässern vor
New York.
1850: Richard Tyrrell McMullen (GB) geht mit der Leo auf große
Fahrt.
1851: Die America gewinnt den Hundred Guinea Cup in Cowes,
später als erste Wettfahrt des America's Cup betrachtet.
1856: Lord Dufferin (GB) segelt mit der Foam in arktischen
Gewässern.
1866: Erstes Transatlantik-Rennen in Richtung Osten.
1868: Berliner Premierenregatta
1870: Atlantiküberquerung der City of Ragusa von Osten nach
Westen.
1870: Erste Verteidigung des America's Cup.

Kaiserreich 1876: Gründung der Yacht Racing Association (GB).
1876: Erste Einhand-Atlantiküberquerung in östlicher Richtung
durch Alfred Johnson (USA).
1876: Die Sunbeam läuft zu einer Weltumsegelung aus.
1880: Gründung des Cruising Club (GB).
1882: Erste Kieler Woche.
1883: Gründung des Friedrichsorter Regattavereins
1883: Bernard Gilboy gelingt die erste Einhand-Überquerung
des Pazifischen Ozeans.
1885: Gründung des Vereins Berliner Segler, erster nicht großbürgerlicher Segelverein, 1888 folgte der Verein Schöckwitzer Segler, 1891 der SC Fraternitas, 1898 die Vereinigung der Freien Tourensegler Grünau
1886: Abschaffung der Tonnage-Formel in Großbritannien.
1887: Aus dem Friedrichsorter Regattaverein geht der Marine Regatta Verein hervor
1888: Gründung des Deutschen Segler-Verbandes, Vorsitzender A. Burmester; Offizielle Gründungsvereine: NRV, KYC, VSaW, SC Rhe, Berliner Segel-Club, Berliner Regatta-Verein, Akademischer Seglerverein Berlin, Berliner Yacht-Club, Hamburger Elbsegel Regatta Verein, St. Georger Segelverein
1889: Gründung des Berliner Wettsegel-Verbandes
1891: Aus dem MRV wird der Kaiserliche Yacht-Club (KYC)
1893: Stapellauf von neun großen Rennbooten in Großbritannien
und den USA, das sind mehr als je zuvor.
1894: Einführung der Benzon’schen Formel
1895: Beginn der Serienproduktion der Solent One-Design, der
ersten britischen Einheitsklasse.
1895: Erste Wettfahrt um den Seawanhaka Cup.
1896: Erstes Rennen um den Canada's Cup.
1897: Bau der ersten amerikanischen Einheitsklasse, der A Scow.
1897: Erste Regatta Dover-Helgoland
1898: Joshua Slocum (USA) beendet die erste Einhand-Weltumsegelung.
1898: Einführung der Segellängenformel
1898: Erste Wettfahrt um den Coupe de France.
1899: Erstes Rennen um den Eintonner-Cup.

Zwanzigstes Jahrhundert
1900: Segeln wird olympische Disziplin. Goldmedaillen durch „Aschenbrödel“
1903: Der New Yorker Yachtclub übernimmt die Universalformel.
1903: Stapellauf der Reliance, des größten je gebauten Kutters,
Verteidiger des America's Cup.
1904: Erstes Hochseerennen für kleine Amateuryachten: Brooklyn-
Marblehead.
1905: Aufstellung eines Geschwindigkeitsrekords bei Transatlantik-Überquerung von Westen nach Osten, der 75 Jahre lang nicht unterboten wurde.
1906: Erstes Transpacific-(Transpac)-Race.
1906: Erstes Rennen New York-Bermudas.
1906: Roald Amundsen (Norwegen) segelt mit der Gjoa als erster
die Nordwest-Passage.
1906: Aufstellung der International Rule (Internationale Formel).
1907: Gründung der International Yacht Racing Union (IYRU),
(Internationale Yachtklassen-Union). Beitritt Deutschlands
1908: Gründung der Cruising Association (GB) (Fahrtensegler-Ver-
einigung).
1909: Gründung des Clyde Cruising Club (GB).
1910: Gründung des Deutschen Segler Bundes (DSB)
1910: 22er als erste DSV-Jollenklasse beschlossen
1911: Gründung des Kreuzer-Yacht-Verbandes.
1911: Bau des ersten Star-Einheitsbootes.
1912: C. Busley wird Vorsitzender des DSV

I. Weltkrieg 1916: Gründung des Deutsch-Österreichisch-Ungarischen Seglerverbandes
1917: Bildung des Jugendsegelausschusses des DSVb

Weimarer Republik 1919: Formelaufstellung in Großbritannien für 14-ft-Dinghy; ab
1920: Letzte Wettfahrt um den America's Cup mit Ausgleichsformel.
1922: Gründung des Cruising Club of America (CCA).
1923: Erstes Bermuda-Race von New London, Connecticut, zu den
Bermuda-Inseln, organisiert vom Cruising Club of America.
1924: Aus dem Berliner Wettsegelverband gründet sich der Freie Wettsegelverband, später der Freie Segler-Verband
1925: Gründung des Deutschen Hochseesportverbandes Hansa
1925: Carl Kircheiß (NRV) segelt mit dem umgebauten Fischkutter Hamburg um die Welt
1925: Gründung der North American Racing Union (NAYRU).
1925: Gründung des Ocean Racing Club (GB) (später Royal Ocean
Racing Club, RORC).
1925: Harry Pidgeon (USA) vollendet als zweiter Einhandsegler
eine Weltumsegelung.
1925: Sieben Yachten überqueren die Ziellinie beim ersten Fastnet-Race.
1925: Erste südliche Umfahrung des Kaps der Guten Hoffnung und
Kap Horns durch Conor O'Brien (Irland) mit der Saoirse.
1927: Erster Einsatz eines Genua-Segels bei einer Regatta der
6-Meter in Genua, Italien.
1927: DSV verabschiedet die Konstruktionsgrundsätze der Seefahrtkreuzerklassen
1928: International 14.
1928: Dr. Wilhelm Rakenius wird DSV-Vorsitzender
1928: Deutschland kehrt in die IYRU zurück und nimmt an den Olymp. Spielen in Amsterdam teil
1929: Der deutsche Eissegelverband kommt zum DSV, Gründung des Eissegelausschusses
1930: Hans Domizlaff segelt mit Dirk zum Nordkap
1930: Der DSV-Befähigungsnachweis tritt in Kraft
1930: Sir Thomas Lipton (GB) ist zum letzten mal Herausforderer
beim America's Cup, Einführung der J-Klasse.
1930: Erstmals Trans-Tasman-Race.
1930: Bill Robinson (USA) und Etera (Tahiti) umsegeln als erste
Zweimanncrew die Welt.
1931: L. Schlimbach segelt mit der Ketsch Störtebeker auf Westkurs über den Atlantik
1931: Einführung der RORC-Formel.
1932: Dr. E. Koebke wird DSV-Vorsitzender
1932: DSV vereinheitlicht die KR-Formel und erkennt sie als Ausgleichsformel an
1932: Einführung der CCA-Formel.
1932: Erster Start der Star-Boote bei den Olympischen Spielen.

NS - Diktatur 1933: Umbenennung des Freien Segler-Verbandes in Deutscher Fahrten- und Wettseglerverband, danach Auflösung
1933: „Gleichschaltung“ des DSV im Deutschen Wassersportverbandes, DSV-Führer:Kewisch, Unfug, Kewisch
1934: Liquidierung des Deutschen Seglerbundes DSB
1934: AI Hansen (Norwegen) umrundet als erster Alleinsegler Kap
Horn von Osten nach Westen.
1935: Teilnahme der Gaffelyawl Störtebeker unter Schlimbach am Atlantikrennen Newport-Bergen
1936: Atlantikrennen Bermuda-Elbe1
1936: Olymp. Segelwettbewerb in Kiel
1937: Gründung des „Yachtclubs von Deutschland“, viele Vereine werden Zweigabteilungen
1937: Letztmals J-Klasse im America's Cup.
1937: Der Verteidiger des America's Cup experimentiert auf der
Ranger mit Rayonsegeln, damit zum erstenmal Verwendung
von Kunstfasern für Segeltuch.
1938: Fahrtenseglerregatta „Deutsche Ostseeregatta“
1938: Schlimbach segelt mit Störtebeker III Lissabon-New York
1939: Erstes Rennen von Marblehead nach Halifax.

II. Weltkrieg 1941: Erste Wettfahrtserie der Southern Ocean Racing Conference.

Nachkriegsjahre 1945: Erstes Sydney-Hobart-Race.
1947: Erstmals Einsatz bunter Spinnaker aus Nylon.
1947: Erstes Rennen Buenos Aires-Rio de Janeiro.
1948: Erste Kieler Woche nach dem Krieg
1948: Vernon Nicholson gründet auf Antigua das erste Charterunternehmen.
1948: Paul Eivström (Dänemark) gewinnt die erste seiner vier olympischen Goldmedaillen in Folge.
1948: Überarbeitete KR-Formel wird Bauformel

BRD - DDR 1949: Neugeburt des DSV, Vorsitzender Gewers
1951: DSV wieder Mitglied der IYRU
1951: Zeuthener Segelverein veranstaltet die erste überregionale Regatta für Seglerinnen
1952: Gründung der Kreuzerabteilung aus dem Fahrtenausschuss See
1952: Erster Olympiaauftritt nach dem Kriege
1952: Zusammenschluss der North American Yacht Racing Union mit der International Yacht Racing Union; ab 1958 gelten weltweit die gleichen Wettsegelbestimmungen.
1953: Anne Davison (GB) überquert als erste Frau allein den Atlantik.
1953: Das kleinste Boot, die Favona, gewinnt das Fastnet-Race.
1954: Gründung des Ocean Cruising Club (GB).
1954: Mit Dacron-Segeln Gewinn der Star-Weltmeisterschaft; nach und nach ersetzt Dacron die Baumwollsegel.
1955: Atlantikrennen Newport-Marstrand unter Beteiligung der Kormoran
1956: Gesamtdeutsche Mannschaft in Melbourne
1956: Fischer wird DSV-Vorsitzender
1957: Wettfahrtserien zum First Admiral's Cup, Beginn einer neuartigen Kombination aus Inshore- und Offshore-Rennen.
1958: Erste Wettfahrtserie um den America's Cup nach 1957,12-m-Yachten nach international vereinheitlichter Formel.
1960: Erstes OSTAR- erstes Einhand-Transatlantik-Rennen in Richtung Westen.
1961: Atlantikrennen Bermuda-Marstrand unter Beteiligung der Germania VI
1961: Erstes Little America's Cup Match-Race für Katamarane.
1962: Erstmals Australien Herausforderer um den America's Cup.
1964: Letzte gesamtdeutsche Mannschaft
1965: Erste Match-Race-Serie Congressional Cup in Long Beach,
Kalifornien.
1965: Erste, nach heutigen Maßstäben abgehaltene Wettfahrtserie
um den Eintonner-Cup, Boote der RORC-Formel 22 ft oder
darunter.
1966: Erstmals Zweimann-Wettfahrt Großbritannien-Iriand-Rund.
1967: Erste Serie der Southern Cross Trophy.
1968: Atlantikrennen Bermuda-Cuxhafen unter Beteiligung der Hamburg VII
1968: Weltweite Einführung der International Offshore Rule, ersetzt die in Großbritannien und Amerika bis dahin unterschiedlichen Formeln.
1969: Bernard Moitessier (Frankreich) beendet die erste Einhand-Nonstop-Weltumsegelung.
1969: Das erste Einhand-Nonstop-Rennen rund um die Welt, Sieger Robin Knox-Johnston (GB).
1969: Die ersten Brettsegler erscheinen.
1969: Erstes Middle-Sea-Race.
1970: Klassenvereinigungen werden in den DSV integriert
1970: Robert Griffith und Familie (Neuseeland) starten zur ersten Fahrt rund um die Antarktis.
1970: Robin Lee Graham (USA) ist jüngster Einhand-Weltumsegler;
1965: zu Beginn seiner Fahrt, war er 16.
1971: Beim Fastnet-Race gehen mehr als 200 Boote an den Start.
1972: Olympische Spiele in Kiel erstmals ohne Ausgleichsklassen.
1972: David Lewis (GB) läuft zur ersten Einhandfahrt in die Antarktis aus.
1973: Start des ersten Whitbread-Race rund um die Welt.
1973: Pochhammer wird DSV-Präsident, Seglertag verabschiedet neues Grundgesetz des DSV
1973: Erster Sieg einer deutschen Mannschaft im Admirals Cup
1974: DSV erkennt die erste Surfer-Klasse an
1974: Erste Wettfahrtserie um den Cup der Dreivierteltonner.
1977: Die Williwaw, Skipper Willy de Roos (Belgien), segelt als erste Yacht die Nordwestpassage.
1977: Fusion DSB-DSV
1978: Krystyna Chojnowsja-Liskiewwicz (Polen) vollendet als erste Frau eine Einhand-Weltumsegelung.
1978: Erster Team-Wettkampf um den Sardinia-Cup mit Hochseeyachten.
1978: Erste Wettfahrtserie um den Minitonner-Cup.
1978: Erstmals Hawaii International Ocean Racing Series.
1978: Erste Jollen-Weltmeisterschaft der Frauen.
1978: Rennen Route du Rhum von St. Malo nach Guadeloupe erstmals gesegelt.
1978: Erste Tour de France ä la Voile.
1979: Die 505 Starter des Fastnet-Race - die meisten Meldungen aller Zeiten - von schwerem Sturm heimgesucht; 15 Menschen finden den Tod.
1980: Olympiaboykott einiger Segelnationen.
1980: Die Paul Ricard, Skipper Eric Tabarly (Frankreich), bricht den von der Atlantic aufgestellten Transatlantik-Rekord.
1980: Einführung der Satelliten-Navigation für Yachten.
1982: Jon Sanders (Australien) umsegelt zweimal die Welt nonstop.
1982: Einführung von Kevlar als Segeltuch.
1982: Erstes BOG Challenge Around-Alone-Race.
1983: Die USA verlieren den America's Cup an Australien.
1984: Erstmals Sailboards bei Olympischen Spielen.
1985: Schümann wird DSV-Präsident
1987: Die USA holen sich den America's Cup zurück.
1988: Die ersten reinen Frauenwettkämpfe (470er Jollen) bei den Olympischen Spielen.
1988: Jon Sanders (Australien) beendet die erste dreimalige Non-stop-Einhand-Weltumsegelung.
1988: Umstrittene Entscheidungen beim America's Cup erinnern wieder an die anfänglichen Auseinandersetzungen um die »Schenkungsurkunde«.
1988: Kay Cottee (Australien) umsegelt als erste Frau nonstop die Welt.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung